Shotokan Karate seit 1987


 
 
 

Hier erfahren Sie immer die neusten Ankündigungen des Vereins, Kursausschreibungen, Berichte von Lehrgängen und vieles mehr.


Neuer Anfängerkurs ab 16. April

Am 16.04. startet bei uns wieder ein neuer Anfängerkurs für alle Interessierten ab 16 Jahren. Ihr Geschlecht oder Alter spielt dabei keine Rolle - jeder kann Karate trainieren! Es ist auch nicht wichtig, ob Sie schon einmal etwas Ähnliche trainiert haben oder ganz von vorne beginnen. Karate ist eingängig und die regelmäßige Wiederholung der Techniken ermöglicht einen schnellen Lerneffekt.

Der Kurs findet immer montags von 19:30 bis 21:00 Uhr statt. Sie wissen nicht, wie Sie zu unserer Halle kommen? Dann klicken Sie einfach hier: *klick*

Geleitet wird der Kurs von unserem 1. Vorsitzenden Matthias Wendland (2. Dan) und unserem Schatzmeister Ulrich Weißenfels (1. Dan), die sich seit langer Zeit im regulären Montagstraining abwechseln.

Der Kurs wird acht Wochen dauern und kostet 30€ pro Person. Im Anschluss ist eine Mitgliedschaft im Verein möglich - die 30€ werden dann auf den Mitgliedsbeitrag angerechnet.

Haben Sie Interesse? Dann melden Sie sich bitte kurz bei uns (mit einer e-Mail an: presse [at] budokan-linz.com oder telefonisch unter 02645-973855), damit wird besser planen können.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!



Neuer Vorstand gewählt

Zum 31. Mal trafen sich Anfang März die Mitglieder des Budokan Linz zur jährlichen Jahreshauptversammlung. 2018 standen wieder Wahlen des Vorstands an: Matthias Wendland, der sein Amt seit 2011 innehält (links im Bild), wird dem Verein auch weiterhin als erster Vorsitzender erhalten bleiben, ebenso Ulrich Weißenfels (Mitte) , der sich seit 2014 als Schatzmeister vorbildlich um unsere Finanzen kümmert. Beide wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Verabschieden mussten wir uns hingegen leider von Hermann-Josef Klein, der seinen Posten als zweiter Vorsitzender nach über sieben Jahren treuer Arbeit für einen jüngeren Nachfolger zur Verfügung stellte. Der Verein bedankt sich ganz herzlich für die tolle Zusammenarbeit und ist froh, dass Hermann-Josef uns auch weiterhin als Mitglied und Berater erhalten bleibt.

Von den beiden Kandidaten für die Nachfolge konnte sich Gert Moses (rechts im Bild) mit 90% der Stimmen klar durchsetzen. Wir gratulieren herzlich zum neuen Posten und sind uns sicher, dass die Zusammenarbeit genauso reibungslos, lustig und freundschaftlich funktionieren wird, wie es mit Hermann-Josef der Fall war.

Das Protokoll der Versammlung kann in Kürze von allen Mitglieder auf Wunsch bei Uli eingesehen werden.

Am 16.04. startet zudem ein neuer Anfängerkurs für Erwachsene. Nähere Informationen bekommen Sie rechtzeitig hier bei uns.



"evm-Ehrensache" spendet an den Budokan

Im Dezember konnten wir uns über eine großzügige Spende der evm im Rahmen ihres Projekts "Ehrensache" freuen, das seit mehreren Jahren soziales Engagement, Musik- und Sportvereine der Region unterstützt.

Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Linz Hans-Günter Fischer lobte den Beitrag der Sportvereine, die durch das vielfältige Angebot nicht nur ihren Beitrag zur Gesundheit der Menschen leisten, sondern auch soziale Kontakte und das Miteinander fördern.

Für den Budokan war unser zweiter Vorsitzender, Hermann-Josef Klein, vor Ort (vierter von rechts) und nahm die Spende von 200,-€ dankend entgegen.

Wir freue uns sehr, dass wir zu den ausgewählten Vereinen gehören, und wollen auch in Zukunft dazu beitragen, die Region gesünder und sozialer zu machen.



Novemberlehrgang wird voller Erfolg

Am 04. November veranstaltete der Budokan einen großen Lehrgang zu den Themen "Kata und Bunkai " und "Selbstverteidigung". Als Trainer konnten wir Georg Karras (6. Dan Shotokan Karate) und unseren Cheftrainer Andreas Knaute (2. Dan Shotokan Karate, 3. Dan Jiu Jitsu) gewinnen.

Um 10 Uhr morgens ging es offiziell los - davor hatten wir bereits tage- und wochenlang Plakate entworfen, Banner bestellt, Listen geschrieben, Aufgaben verteilt, Matten transportiert, eingekauft, Schilder gedruckt, Tische getragen und aufgebaut.

Rund 50 Teilnehmer aus über zehn Vereinen nahmen teilweise Fahrten von über 120 km auf sich, um bei uns dabei zu sein. Trainiert wurde in mehreren parallelen Einheiten: Georg Karras erklärte der Unterstufe bis zum grünen Gürtel nach einem kurzen Aufwärmtraining zunächst Feinheiten der Kata Heian Nidan. Diese Kata ist die Prüfungskata für den orangenen Gürtel, wird aber auch bei höheren Prüfungen, bis zum schwarzen Gürtel, immer wieder abgefragt. Es folgte eine Einheit für die Mittel- und Oberstufe (ab dem ersten Blaugurt), in der die Kata Jion in ihre einzelnen Sequenzen zerlegt wurde. Jion zählt zu den Katas, die man für die Prüfung zum ersten Dan (Schwarzgurt) beherrschen muss.

Parallel widmete sich Andreas Knaute den Anfängern in der Selbstverteidigung, die auf klassischen Techniken des Jiu Jitsu aufbaut. Neben Ausweichübungen beim Schubsen stand auch die Abwehr von Würgetechniken im Mittelpunkt des Trainings. Es wurde gezeigt, wie man sich auch mit wenig Kraft effektiv verteidigen kann - oft, indem man die Stärke des Gegner zu eigenen Zwecken nutzt.


Nach einer kurzen Mittagspause, in der alle gut mit belegten Brötchen, heißen Würstchen, kalten Getränken und Kaffee versorgt wurden, folgten zwei weitere Trainingseinheiten. Bei Georg stand dieses Mal die Anwendung der zuvor gelernten Techniken im Fokus. Zu jeder Kata, die oft als "Kampf gegen unsichtbare Gegner" beschrieben wird, gehört auch ein Bunkai, die Anwendung, die an einem oder mehreren Partnern studiert werden kann. Je größer das Verständnis für die Techniken und ihre Wirkung ist, desto besser kann man eine Kata laufen.

Bei Andreas ging es um konkrete Bedrohungssituationen wie das plötzliche Gepacktwerden von hinten. Wie reagiert man am besten und was sollte die erste Reaktion sein? Mit viel Spaß probierten die Teilnehmer unterschiedliche Möglichkeiten aus und lernten, dass oft vor allem die Vielfalt der Techniken entscheidet. Wer in einer Gefahrensituation zwischen mehreren Techniken wählen kann, gerät weniger schnell in Panik.

Nach sechs Stunden war der Lehrgang um 16 Uhr vorbei - allerdings nicht für die sechzehn Prüflinge, die eine weitere Stunde damit beschäftigt waren, ihr Können unter Beweis zu stellen und sich ihren nächsten Gürtel zu verdienen. Die Hälfte der Teilnehmer kam aus dem Budokan, die anderen acht stammten aus unterschiedlichen Vereinen. Sieben von ihnen (darunter Philipp Heldt, Teton Bandari und Nodin Bandari aus dem Budokan) legten die kombinierte Prüfung zum weißen und gelben Gürtel ab. Fünf weitere (unter ihnen Duc Hoang Seidel, Julian Körner, Antal Gröschl und Phil Ockenfels) dürfen nun einen orangenen Gürtel tragen, eine Teilnehmerin freute sich nicht nur über das Lob zur besten Prüfung, sondern auch über ihren ersten Blaugurt. Es folgte ein zweiter Blaugurt, ein erster Braungurt für Jan-Christoph Kohn und zuletzt eine Prüfung zum ersten Kyu, dem dritten Braungurt und der letzten Stufe vorm Dan. Alle Prüflinge konnten am Ende stolz ihre Urkunden in den Händen halten. Wir gratulieren herzlich!

Danach hieß es für uns: noch ein bisschen Kuchen essen und dann gestärkt Matten abbauen, leere Flaschen einsammeln, Prüfungsunterlagen verstauen, Banner einrollen, Böden fegen und Getränkekisten schleppen. Aber wir sagen: Das hat sich in jedem Fall gelohnt und sollte wiederholt werden!

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, bei Georg Karras und Andreas Knaute und natürlich bei allen Helferinnen und Helfern, die Kaffee gekocht, Brötchen belegt, Getränke verteilt, Pässe gestempelt, Listen geschrieben und Kuchen besorgt haben! Ein Dank geht ebenfalls an die Bad Hönninger Fruchtsäfte, die uns mit kostenlosen Getränken gesponsert haben.

Hier können auch die Bilder des Lehrgangs *klick* und der Prüfung *nochmal klick* angesehen werden. Weitere Bilder folgen in Kürze.


Sommerfest 2017 - 30 Jahre Budokan

Das Wetter hat gehalten, die Stimmung war super! Die Bilder unseres Sommerfests sind bereits online: *klick*



Jiu Jitsu Lehrgang mit Willi Richmann

(07. Mai)

Wie immer hatten wir auch dieses Mal sehr viel Spaß bei einem neuen Selbstverteidigungslehrgang mit Willi Richmann (8. Dan Jiu Jitsu, 6. Dan Judo und 3. Dan Shotokan Karate). Rund zwei Stunden lang zeigte er einer großen Gruppe von Teilnehmern unterschiedliche Techniken, mit denen man sich auf der Straße im Ernstfall verteidigen kann. Was tut man, wenn man von hinten gestoßen wird? Und was, wenn der andere plötzlich ein Messer zieht? Willi Richmann zeigte effektive Techniken und erzählte aus seinen über 50-jährigen praktischer Erfahrung.

Die Bilder des Lehrgangs können hier *klick* angesehen werden.


Erfolgreiche Dan-Prüfung

(19. Februar)

Mitte Februar legte unser langjähriger Kindertrainer Matthias Knaute erfolgreich seine Prüfung vom 2. Dan (Schwarzgurt) im Jiu Jitsu ab.

Die Prüfer waren die beiden Großmeister Heinich Böhmer (10. Dan Tai-Jitsu, 10. Dan Jiu Jitsu, 4. Dan Shotokan Karate, 1. Dan Judo) und Willi Richmann (8. Dan Jiu Jitsu, 6. Dan Judo, 3. Dan Shotokan Karate).

Beide waren mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden, lobten die gute Dynamik der gezeigten Angriffs- und Abwehrtechniken, die Matthias zusammen mit seinem Trainer und Bruder Andreas Knaute über eine Stunde lang unermüdlich vorführte.

Dazu gehörten neben einer Kata auch Ausweich-, Wurf- und Fallübungen, sowie zahlreiche Techniken zur Verteidigung gegen Gegner mit und ohne Waffen, z.B. Messer oder Stock.

Der Verein gratuliert herzlich zur bestandenen Prüfung und freut sich bald auf einen Lehrgang mit Willi Richmann, der seit vielen Jahren regelmäßig im Budokan Selbstverteidigungsseminare unterrichtet.




 

Jahreshautpversammlung 2017

Das Protokoll der Versammlung kann auf Wunsch von allen Mitgliedern bei unserem Vorsitzenden Matthias Wendland eingesehen werden.